Blume des Lebens

 

Für viele Menschen ist die Blume des Lebens als Symbol völlig unbekannt. Sie stellt ein konzentriertes, harmonisches Zusammenspiel aus 19 Kreisen dar, die miteinander verbunden sind. Um den Anfangskreis herum, bauen sich die anderen Kreise auf. Dadurch berühren sich an jeden inneren Gitterpunkt sechs Linsen in der Form von Blütenblätter (Blume).
So entsteht eine sehr ausgewogene Kreisstruktur, welche uns auf eine unbewusste Weise anspricht.

 

Sie gilt als symbolische Darstellung für kosmische Ordnung und das wiederkehrende Leben.

 

Dieses Energiesymbol ist der Menschheit aus verschiedenen Kulturkreisen, Zeitaltern und Orten bekannt.
Man findet zum Beispiel Abbildungen in Ägypten an einem Osiris Tempel, in einem Kloster in Tibet, in den Ruinen von Pompeji, Altar in Altenkirchen (Rügen), als Kugel unter der Pfote eines Wächterlöwen in der Verbotenen Stadt usw.

Die Blume des Lebens lässt sich ganz einfach in den Alltag integrieren und wirkt sich ohne großes zutun positiv auf Lebens- und Energieprozesse aus.
Persönliche Wünsche und Heilsätze werden kanalisiert und potenziert.

 

Sie trägt zur elektromagnetischen Entstörung von Wohn- und Schlafräumen bei. Über Steckdosen oder an elektrischen Geräten schützt sie vor schädlichen Elektrosmog.
Sie verringert auch die Kraft von Wasseradern und verbessert so den Schlaf. Besonders Kinder werden von der Wirkung der Lebensblume profitieren.
Um eine bessere Bekömmlichkeit von Lebensmittel oder Trinkwasser zu erreichen, kann man Flaschen, Tassen oder Gläser mit dem Symbol versehen.

 

Es gibt sie in unterschiedliche Ausführungen und Anwendungsgebiete.
Zum Beispiel als Aufkleber aus lichtdurchlässiger Folie, Stempel, Anhänger, Leinwände, Untersetzer für Wasserkaraffen oder als Raumgestaltungselement.

 

Man könnte ganze Bücher über dieses Thema verfassen. Dieser kleine Einblick soll Neugierig machen und zum Ausprobieren anregen.

 

Ihr Schwimka-Team

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0